Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
julius_herrmann [2018/05/29 11:39]
rfleischer [Leben]
julius_herrmann [2021/03/20 19:11] (aktuell)
rfleischer [Literatur]
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Julius Herrmann ====== ====== Julius Herrmann ======
  
-**Julius Herrmann** (* 16. Juli 1853 in Stolzenburg/​Ostpreußen; ​ † 17. November 1915 in Königsberg) war Prediger in Ostpreußen und in Riga, wurde Vereinigungsleiter in Ostpreußen und arbeitete in der Bundesverwaltung mit.+**Julius Herrmann** (* 16. Juli 1853 in Stolzenburg/​Ostpreußen;​ † 17. November 1915 in Königsberg) war Prediger in Ostpreußen und in Riga, wurde Vereinigungsleiter in Ostpreußen und arbeitete in der Bundesverwaltung mit, eine Zeit lang führte er den Vorsitz. 
  
 ===== Leben ===== ===== Leben =====
  
-Geboren in Stolzenburg/​Ostpreußen ​wurde er 1874 Missionar der Gemeinde Albrechtsdorf. ​Im gleichen Jahr besuchte ​er den Missionskurs in Hamburg ​und studierte neben der Missionsarbeit bei __<font inherit/​inherit;;#​5b9bd5;;​inherit>​Berneike</​font>​__ ​in Königsberg ​und an der Universität. 1878-1894 ​diente er als Prediger der deutschen Gemeinde in Riga1894-1896 ​in der Gemeinde Danzig und zuletzt ​1896-1915 ​in der Gemeinde Königsberg-Tragheim. Er gehörte 17 Jahre dem Schulkomitee des Bundes an und leitete 1897-1914 die ostpreußische Vereinigung. 1912-1914 war er Vorsitzender der Bundesverwaltung. Er war Teilnehmer der ökumenischen Friedensfahrt 1908 nach England. (//RF nach F. Fornaçon)//​+{{  :​julius_herrmann.jpg?​nolink&​200x297}}Der schon als Junge getaufte Herrmann ​wurde 1874 Missionar der Gemeinde Albrechtsdorf. ​Nachdem ​er 1874 den Missionskurs in Hamburg ​besucht hatte, ​studierte ​er neben der Missionsarbeit ​in Königsberg ​bei __<font inherit/​inherit;;#​5b9bd5;;​inherit>​Berneike</​font>​__ und an der dortigen ​Universität. 1878-1894 ​war Herrmann ​Prediger der deutschen Gemeinde in Riga1894-1896 ​diente er der Gemeinde Danzig und schließlich ​1896-1915 der Gemeinde Königsberg-Tragheim. Er gehörte 17 Jahre dem Schulkomitee des Bundes an und leitete 1897-1914 die ostpreußische Vereinigung. 1912-1914 war er Vorsitzender der Vereinigten ​Bundesverwaltung. Er war Teilnehmer der ökumenischen Friedensfahrt 1908 nach England. (//bisher unveröffentlichte Kurzbiographie von Frank Fornaçon ​von 1984, ergänzt)//
  
-//​Kurzbiographie von Frank Fornaçon von 1984 (unveröffentlicht). // 
  
 ===== Quellen ===== ===== Quellen =====
Zeile 15: Zeile 15:
 ===== Veröffentlichungen ===== ===== Veröffentlichungen =====
  
-<font 11.0pt/​inherit;;​black;;​inherit>​Wallfahrten zu den Bergen Gottes in der Bibel, Kassel ​ (126 S.).</​font>​+Wallfahrten zu den Bergen Gottes in der Bibel, Kassel (126 S.). 
 + 
 +Predigt über Joh. 17, 14-23, in: Offizieller Bericht über den 1. Kongreß der europäischen Baptisten. Gehalten zu Berlin vom 29. August bis 3. September 1908, hg. v. F.W.Simoleit,​ Kassel 1908, S. 54-56. 
 + 
 +Leben, Wirken und Wunder des Propheten Elisa, Kassel 1911 (141 S.). 
 + 
 +Die letzten Dinge, Kassel 2. Aufl. um 1910 (80 S.). 
 + 
 +Soll ich mich taufen lassen? Eine Antwort auf Pastor Modersohns Schrift: "Soll ich mich noch einmal taufen lassen?",​ Kassel 1914, 4.Aufl. 1924 (24 S.). 
 + 
 +Jesu Schutzrede (Markus 14, 6-9), in: Wort und Tat 1964, Nr. 2, S. 61f.
  
-<font 11.0pt/​inherit;;​black;;​inherit>​Leben,​ Wirken ​und Wunder ​des Propheten Elisa, Kassel 1911 (141 S.).</​font>​+Fall und Reue des Petrus ​(Matthäus 26, 69-75), in: Wort und Tat 1964, Nr. 6, S. 205f.
  
-<font 11.0pt/​inherit;;​black;;​inherit>​Die letzten Dinge, Kassel 2.Aufl. um 1910 (80 S.).</​font>​ 
  
-<font 11.0pt/​inherit;;​black;;​inherit>​Soll ich mich taufen lassen? Eine Antwort auf Pastor Modersohns Schrift: "Soll ich mich noch einmal taufen lassen?",​ Kassel 1914, 4.Aufl. 1924 (24 S.).</​font>​+===== Literatur =====
  
-<font 11.0pt/inherit;;black;;inherit>​Jesu Schutzrede ​(Markus 146-9), inWort und Tat 1964, Nr2, S. 61f.</​font>​+Nachruf Wahrheitszeuge 1915 (?); EScheve, Dem Herrn vertrauen. Blüten und Früchte eines Lebens für Gemeinde, Mission und Diakonie, zusammengetragen v. G. Balders, Wuppertal 1979, S. 162; G. Balders (Hg), Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe. 150 Jahre Baptistengemeinden in Deutschland 1834-1984. Festschrift,​ Wuppertal/Kassel 1984, S. 63.65.68Karl Heinz Voigt, Vor neunzig Jahren: ökumenische Friedensfahrt nach England - Landeskirchler,​ Freikirchler und Katholiken in einem Boot, in: Freikirchenforschung 8/1998, S. 230Stephan Holthaus, „Unser Herr kommt!“ Endzeitkonzepte in den Freikirchen des 19. Jahrhunderts,​ in: Freikirchenforschung 11/2001, S. (100-119) 107Albert W. Wardin Jr, On the Edge. Baptists and other Free Church Evangelicals in Tsarist Russia, 1855-1917, Eugene/OR 2013 (533 S.), RegisterHartmut Wahl (Hg)Aufzeichnungen und Erinnerungen von Johannes Warns (1874-1937). Bd. 11874-1918Von Osteel bis Berlin, Hammerbrücke 2021, S. 239.
  
-<font 11.0pt/inherit;;​black;;​inherit>​Fall und Reue des Petrus (Matthäus 26, 69-75), in: Wort und Tat 1964, Nr. 6, S. 205f.</​font>​+Bildnachweis:​ Oncken Verlag 1960 Oncken-Archiv Elstal