Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Julius Herrmann

Julius Herrmann (* 16. Juli 1853 in Stolzenburg/Ostpreußen; † 17. November 1915 in Königsberg) war Prediger in Ostpreußen und in Riga, wurde Vereinigungsleiter in Ostpreußen und arbeitete in der Bundesverwaltung mit.

Geboren in Stolzenburg/Ostpreußen wurde er 1874 Missionar der Gemeinde Albrechtsdorf. Im gleichen Jahr besuchte er den Missionskurs in Hamburg und studierte neben der Missionsarbeit bei Berneike in Königsberg und an der Universität. 1878-1894 diente er als Prediger der deutschen Gemeinde in Riga, 1894-1896 in der Gemeinde Danzig und zuletzt 1896-1915 in der Gemeinde Königsberg-Tragheim. Er gehörte 17 Jahre dem Schulkomitee des Bundes an und leitete 1897-1914 die ostpreußische Vereinigung. 1912-1914 war er Vorsitzender der Bundesverwaltung. Er war Teilnehmer der ökumenischen Friedensfahrt 1908 nach England. (RF nach F. Fornaçon)

Kurzbiographie von Frank Fornaçon von 1984 (unveröffentlicht).